Header Kluhg e.G.
Kartoffellager- und Handelsgenossenschaft Großwaltersdorf – Kartoffelrezepte

Erdäpfelstrudel

Zutaten:

300 g vorwiegend festkochende Kartoffeln
250 g Mehl, 2 EL Öl, 1 Ei, 1/8 l Wasser
1 TL Essig, 1 Prise Salz, 80 g Butter
50 g Zucker, 2 Eigelb, abgeriebene Schale von ½ unbehandelten Zitrone
1/8 l saure Sahne, 50 g geriebene Mandeln
20 g in Rum eingelegte Rosinen
 2 Eiweiß, 40 g flüssige Butter zum Bestreichen
Butter für die Form
¼ l Milch, 1 Päckchen Vanillinzucker

So geht´s:

Die Kartoffeln schälen, waschen, kochen, heiß durch die Kartoffelpresse drücken und beiseite stellen. Für den Strudelteig das Mehl mit dem Öl, Ei, Wasser, Essig und Salz zu einem Teig verarbeiten und gut durchkneten. Der Teig muß sich glatt und geschmeidig anfühlen. In Alufolie einwickeln und im Kühlschrank mindestens eine ½ Stunde ruhen lassen. Auf einem mit Mehl bestäubten Küchentuch den Teig so lange ausziehen, bis er ganz durchsichtig ist. Man soll das Muster vom Küchentuch durchsehen können. Die Butter mit dem Zucker und dem Eigelb schaumig rühren. Das Salz und die Zitronenschale dazugeben. Den Kartofelbrei einarbeiten. Die saure Sahne, die Mandeln und die Rosinen hinzufügen. Zuletzt das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen und unterziehen. Den ausgerollten Strudelteig mit der flüssigen Butter mit einem Pinsel bestreichen. Die Kartoffelmasse auf den Teig setzen und auf vier Fünftel des Teiges verteilen. Den Strudel fest einrollen. Außen ebenfalls mit Butter einpinseln. Eine rechteckige Auflaufform oder Bratreine dick mit Butter einfetten, den Strudel mit der „Naht“ mach unten hineinlegen und bei 180 °C im vorgeheizten Ofen 20 Minuten backen. Die Milch mit dem Vanillinzucker aufkochen und über den Strudel gießen. So lange weiterbacken, bis die ganze Flüssigkeit aufgesogen ist (ca. 25 Minuten) Heiß servieren, am besten in der Form. Geschlagene Sahne oder Vanillesauce dazu reichen.


Zurück